Gesetzliche Krankenversicherungen im Vergleich

Gesetzliche Krankenversicherung - Definition

Die gesetzliche Krankenversicherung ist ein besonders wichtiger Bestandteil der Versicherungen, die eine Einzelperson auf sich vereinen sollte. Sie gewährleistet letztlich eine gute medizinische Versorgung, während der Versicherungsnehmer monatliche Beiträge und bisweilen auch Zusatzbeiträge entrichtet. In Deutschland muss jeder Arbeitnehmer eine Krankenversicherung nachweisen, Eine gesetzliche Krankenversicherung ist der beste Weg für Arbeitnehmer, sich zuverlässig versichern zu lassen.


Gesetzliche Krankenversicherung: Feine Unterschiede erkennen

Bei der Zusammensetzung eines Versicherungsvertrages in der gesetzlichen Krankenversicherung macht es Sinn, lieber zwei Mal hinzusehen. Viele Punkte unterscheiden sich von Versicherer zu Versicherer. So ist zum Beispiel wichtig, ob die Krankenkasse der Wahl Zusatzbeiträge erhebt. Auch weitere Vertragsinhalte sollten beachtet werden, da beispielsweise eine Heilpraktikerversorgung nicht bei jeder Kasse mit versichert ist.


Gesetzliche Krankenversicherung: Vergleichen lohnt sich

Wer sich über die gesetzliche Krankenversicherung versichern lassen möchte, der hat grundsätzlich die Wahl zwischen allen Versicherungsunternehmen auf dem Markt. Einige Kassen haben einen besonders großen Leistungskatalog und unterstützen zum Beispiel auch Vorsorgemaßnahmen oder den Besuch eines Fitnessstudios. Je nach dem, was man selbst erwartet, wenn man sich für die gesetzliche Krankenversicherung entscheidet, sollte man also nicht nur auf den Preis achten, sondern auch darauf, was die Versicherung letztlich leisten kann.


Was leistet eine Gesetzliche Krankenversicherung?

Die gesetzliche Krankenversicherung kommt zum Tragen, wenn der Versicherte krank wird und einen Arzt aufsuchen muss. Die Behandlungskosten werden dann von der Krankenversicherung getragen, sofern die Behandlungsform selbst im Leistungskatalog des Versicherers aufgeführt ist. Auch Krankenhausaufenthalte sind versichert. Der Versicherte muss hier allerdings vorab eine Tagespauschale zahlen, die in der Regel zehn Euro beträgt. Man kann bei Abschluss des Vertrages viele Zusatzleistungen, wie beispielsweise Heilpraktikerbehandlungen oder auch die Unterbringung in einem Einbettzimmer, als Zusatzleistung wählen. So ist der Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung immer auch abhängig von der Auswahl, die der Versicherte trifft. Bei rezeptpflichtigen Medikamenten übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die angemessenen Kosten, was jedoch eine geringe Zuzahlung durch den Versicherten nicht ausschließt.