Reisegepäckversicherungen im Vergleich

Reisegepäckversicherung - Definition

Eine Reise ist grundsätzlich ein freudiges Ereignis. Getrübt werden kann diese Freude, wenn das Reisegepäck plötzlich verschwindet und nicht mehr aufzufinden ist. Hierbei entsteht nicht nur eine Situation, die viele Nerven kostet und die Urlaubsstimmung zerstört, sondern es entstehen auch Kosten, die je nach Inhalt des Koffers oder der Reisetasche enorm ins Gewicht fallen können. Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist also durchaus wichtig, wenn man auch das Gepäck, das man mit in den Urlaub nimmt, gut versichert wissen will.


Reisegepäckversicherung: Feine Unterschiede erkennen

Einen Unterschied, der in der Reisegepäckversicherung besteht, sollte man unbedingt beachten, da er sich auf die versicherten Gegenstände bezieht. So ist grundsätzlich zwar der Inhalt des Gepäcks versichert. Handelt es sich hierbei jedoch um Dinge, die sonst beruflich verwendet werden, so können diese unter Umständen nicht versichert sein. Solche Gegenstände gilt es beim Versicherer zusätzlich versichern zu lassen, um auch hier einen Versicherungsschutz aufbauen zu können.


Reisegepäckversicherung: Vergleichen lohnt sich

Die Reisegepäckversicherung ist im Grunde für jeden geeignet. Hierbei sollte man sich jedoch nicht allzu sehr auf einzelne Versicherungsunternehmen verlassen, auch wenn diese eine besonders attraktive Marketingstrategie fahren. So sollte man als künftiger Versicherter einige Anbieter miteinander vergleichen. Es gibt deutliche Unterschiede in Deckungssummen oder versicherten Gegenständen.


Was leistet eine Reisegepäckversicherung?

Die Reisegepäckversicherung kommt für Kosten auf, die aus dem Verlust von Reisegepäck entstehen. Hierbei werden diese Gegenstände zumeist zum Neuwert versichert und auch ersetzt. Es gibt jedoch bei einzelnen Utensilien bestimmte Vorgaben, bis zu welchem Betrag diese versichert sind. So sind elektronische Gegenstände, wie Digitalkameras oder Videokameras, und auch Wertsachen wie Pelze oder Goldschmuck in der Regel nur bis zu 50 Prozent der Versicherungssumme versichert. Dies gilt auch nur, wenn diese Sachen ordnungsgemäß und sicher verpackt waren. Sportgeräten sind grundsätzlich mit versichert, jedoch nur, wenn sie benutzt werden. Andere elektronische Geräte und Brillen sind zumeist bis zu einem Wert von 250 Euro abgesichert. Es gibt bei der Reisegepäckversicherung auch Dinge, die nicht versichert sind. Zu diesen Ausschlüssen gehören beispielsweise Fahrkarten, Fahrräder, Kontaktlinsen und auch Wasserfahrzeuge.




Hier Versicherungen vergleichen und günstige Versicherungs-Angebote entdecken!